Die Targobank hat einen miserablen Ruf: überteuerte Kredite, aufdringliche Berater, verschleierte Kosten, unnötige Zusatz-Versicherungen. Terence Tester will wissen: Trägt die Targobank ihr Drücker-Image zu Recht, behandeln Bank und Mitarbeiter ihre Kunden wirklich so unfair? Ein Selbst-Test zeigt: Leider ja.

Die Targobank ist eine große Nummer in Deutschland. Vier Millionen Kunden, 360 Filialen, Ratenkredite für zwölf Milliarden Euro. Die Targobank hieß früher „Citibank“, davor „KKB Kundenkreditbank“.

Der Name hat sich geändert. Das Geschäftsmodell offenbar nicht: Allzu oft leiht die Bank jenen Menschen Geld, die es sich eigentlich nicht leisten können, verlangt dafür vergleichsweise hohe Zinsen und schwätzt den meist ahnungslosen Kunden auch noch teure Kredit-Versicherungen auf – all das kritisieren Verbraucherschützer schon seit vielen Jahren. 

Die Targobank beschreibt sich ein klein wenig anders. Sie sieht sich als eine Art Schutzheiliger ihrer Kunden: Sie will für sie

– „das Beste aus Ihrer finanziellen Situation herausholen“ und
– sie „mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützen“
–  damit „Sie Ihre Chancen nutzen und Ihre Ziele erreichen“.

Geld leihen? Gern. Aber nur mit Wucher-Versicherung!

Hehre Worte. Starke Verspechen. Schade nur, dass viele Targobank-Kunden sie nicht (mehr) glauben. Das zeigen ihre Statements im Bewertungsportal „Trustpilot“.

Ein Kunde beschreibt, wie aus einem angebotenen 22.500 Euro-Kredit zu 1,75 Prozent Zinsen plötzlich 37.700 Euro Rückzahlungs-Summe bei 6,95 Prozent effektivem Jahreszins wurden. Ein anderer verhindert gerade noch rechtzeitig, dass die Targobank seiner Freundin zusätzlich zum Kredit ein ganzes Bündel ungewollter Versicherungen aufschwatzt.

Wer sich so verhält, bekommt dafür die Quittung. Zum Beispiel bei „Trustpilot“. Das Gesamturteil zur „Targobank“ (239 Bewertungen“): Note 6 „Ungenügend“. 

Girokonto Vergleich

Selbst-Test: Der wie für mich gemacht Kredit

Terence Tester will´s wissen. Er wagt einen Selbstversuch mit der Targobank. Und schreckt dabei vor nichts zurück: Terence Tester nennt für seinen Kreditantrag sogar eine echte Kontonummer. Aber Achtung, bitte nicht nachmachen, so etwas drückt das persönliche Schufa-Rating!

Im Test: Die Online-Variante des „Der wie für mich gemacht Kredit“ der Targobank („Einfach Geld bekommen, wenn Sie es brauchen und wofür Sie es brauchen“). Aktuell beworben mit „ab 1,75 Prozent effektivem Jahreszins“.

Terence Tester möchte sich 9000 Euro leihen. Die Targobank stellt bei „Kreditlaufzeit“ automatisch 84 Monate ein. Das ist nicht nett. Man hätte dann zwar viel Zeit, das Geld zurückzuzahlen. Aber die Bank würde auch viel mehr Zinsen verdienen…

Terence Tester wählt daher lieber 48 Monate. Der Computer errechnet 194,50 Euro pro Monat zu 1,75 eff. Jahreszins. Aber nicht wirklich. Denn jetzt wird´s spannend. Die Targobank verlangt einige persönliche Angaben (Gehalt, weitere Kredite etc.). Und schon springt die Monatsrate auf 204,70 Euro. Das sind 10,20 Euro mehr als im Lockvogelangebot. Bei 48 Monaten also fast 490 Euro zusätzliche Zinsen. Den exakten eff. Jahreszins nennt die Bank aber immer noch nicht.

Stattdessen drängt die Targobank Terence Tester, sich mehr Geld zu leihen: „Erhöhen Sie Ihren Auszahlungsbetrag auf bis zu 22500 Euro“. Terence Tester kann sich gerade noch beherrschen und bleibt bei seinen 9000 Euro Kreditwunsch.

Auslandkrankenversicherung

Komplett-Schutz – oder es wird noch teurer!

Aber die Targobank rückt immer noch kein Geld heraus. Dafür aber ein unwiderstehliches Angebot: „Mit Sicherheit ein gutes Gefühl: Die Kreditversicherung“. Denn „nicht alles im Leben lässt sich planen – aber vieles absichern. Wir bieten Ihnen individualisierte Versicherungspakete, die dafür sorgen, dass Ihre finanzielle Lage auch im Ernstfall stabil bleibt.“

Da ist es also endlich: das berühmt-berüchtigte Kreditversicherungs-Paket der Targobank. So nett beschrieben. Und doch so hinterhältig.

Denn zuerst fragt die Targobank scheinheilig: „Welcher Schutz ist Ihnen wichtig?“ Dabei hat sie die teuerste Variante längst voreingestellt: Der Dreifach-Schutz bei „Todesfall, Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit“ steht ganz oben. Optisch garniert mit drei grünen Häkchen. Inhaltlich angepriesen als “unsere Empfehlung“: „Der Komplettschutz“ für „nur 21,50 Euro monatlich“. Nur? Diese 21,50 Euro verteuern den gewünschten 9000 Euro-Kredit in 48 Monaten um schlappe 1031 Euro. Nach diesem unwiderstehlichen Angebot folgen noch die Varianten 2 („Premiumschutz“ für 8,12 Euro im Monat) und Variante 3 („Basisschutz“ für 2,73 Euro).

Die Targobank verstärkt jede dieser drei Kredit-Versicherung mit einem auffälligen roten Button („Auswählen“). Erst ganz unten versteckt die Bank, das was Terence Tester eigentlich wollte: einen Kredit ohne Versicherung. Kaum lesbar. In hellgrauer Schrift: „Ohne Schutz. Ich möchte den Kredit ohne Versicherung abschließen und trage alle Risiken selbst“.

Wer sich für diese Variante entscheidet, wird gleich dreifach überrascht: Die Monatsrate springt auf 205,20 Euro, der eff. Jahreszins auf 4,28 Prozent und die gesamten Zinsen für den 9000 Euro-Kredit auf 849,81 Euro.

Wer aber den „Komplettschutz“ für 21,50 Euro pro Monat anklickt, zahlt noch viel mehr: 228,20 Euro Monatsrate, 947,12 Zinsen insgesamt und 1030,75 Euro für den Versicherungsschutz. Macht zusammen 10.977,87 Euro für einen 9000 Euro-Kredit.

Geldgier zerstört Kundenvertrauen

Außerdem erfährt Terence Tester jetzt endlich, warum sich die Targobank so viel Mühe gibt, ihm zusätzlich zum Kredit auch noch eine Kredit-Versicherung zu verkaufen: Sie bekommt dafür Geld – und zwar von der hauseigenen Targo Lebensversicherung AG, von der Targo Versicherung AG und auch von der HDI Versicherung. Das gibt das „Infoblatt“ sogar ganz offen zu: „Für den Abschluss eines Versicherungsvertrags zahlen die TARGO Versicherungen der Targobank eine Vergütung (Provision).“

Ah, jetzt wird Terence Tester so einiges klar: Deshalb hat die Targobank also so einen schlechten Ruf, deshalb schimpfen ihre Kunden so über sie und deshalb warnen Verbraucherschützer seit Jahren vor ebendiesem Kreditversicherungs-Trick.

Kein Wunder, dass kaum jemand noch den Versprechungen der Targobank glaubt („maßgeschneiderte Lösungen“, „das Beste herausholen“, „Ihre Chancen nutzen“). Ebenso wenig wie den immer gleichen Muster-Antwortschreiben der hauseigenen Social-Media-Abteilung: „Es tut uns leid, dass Sie verärgert sind. Gerne können Sie uns Ihre Nachricht und Ihre Daten an sogehtbankheute@targobank.de senden, und wir kümmern uns direkt um Ihr Anliegen.“

„So geht Bank heute“? Nein, so geht Bank nicht. Ging nie. Und wird nie gehen. Oder wie es ein enttäuschter Kunde auf „Truspilot“ formuliert: „NieWiederTargobankDennTargobankMachtKrank“!

FAKTENKASTEN: Targobank

– Die Targobank (Hauptsitz Düsseldorf) hat vier Millionen Privat- und Geschäftskunden in Deutschland.
– Sie betreibt ein Filialnetz mit 360 Niederlassungen
– Das Volumen der Ratenkredite beträgt rund 12 Milliarden Euro (laut Geschäftsbericht)
– Die Targobank arbeitet seit mehr als 80 Jahren in Deutschland. Sie hieß früher Kundenkreditbank (KKB), dann viele Jahre lang Citibank.
– Seit 2008 gehört sie der französischen Genossenschaftsbank Crédit Mutuel und nennt sich Targobank.

Fakten-Box: Targo Bank Kredit

– Werbung: ab „1,75 Prozent effekt. Jahreszins“
– Realität: bis zu 8,95 Prozent Zinsen pro Jahr
– Schulden-Falle: Kunden werden überredet, sich mehr Geld zu leihen
– Kosten-Turbo: Kredit-Versicherungen verteuern Darlehen massiv
– Verkaufs-Druck: Targo kassiert Provisionen für diese Zusatz-Versicherungen
Terence Tester Note: 6

Wie ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Empfohlene Artikel:

Kreditkarte-Vergleich

Unsere beliebtesten Vergleiche

Bewerten Sie diese Seite! (3 / 2)