Die Online-Bank ING (früher: ING-Diba) hat fast zehn Millionen Kunden. Jeder vierte nutzt das Null-Euro-Girokonto – Visa-Kreditkarte und Girocard inklusive.
Aber wie „kostenlos“ ist das Gesamtpaket wirklich?

Origami Butterfly Dollar

Die Niederländer lassen es krachen. Zumindest mit Worten.

ING-Deutschland-Chef Nick Jue bejubelt seine Online-Bank als günstig („niedrige Kosten“, „keine Gebühren“), schnell („es kommt vor allem auf Geschwindigkeit an“) und kundenfreundlich („am einfachsten und bequemsten“).

Aber wehe, der Kunde möchte etwas Spezielles.

Das kostet extra („eine Verhaltensgebühr“).

Terence Tester prüft nach:

Wie gut ist der unangefochtene Marktführer im Online-Banking wirklich?

Und ist das ING Girokonto tatsächlich „das beste Online Girokonto“ (Eigenwerbung)?

Die harten Fakten:

  • Girokonto: Das Girokonto kostet nichts. Keinen einzigen Euro. Das gilt immer – es müssen nicht jeden Monat ein paar hundert oder gar tausend Euro aufs Konto fließen. Ein dicker Pluspunkt, vor allem gegenüber den Null-Euro-Mogelpackungen von Postbank & Co.

    ▶▶ Zu unserem kostenlosen Girokonto Vergleich

  • Kreditkarte: Auch Kreditkarte (Visa Card) und Debitkarte (girocard) sind gratis. Anmerkung: Die Visa Card ist eine „Debit Karte“, d.h. jeder Umsatz wird sofort vom Girokonto abgezogen.

    ▶▶ Zu unserem Kreditkarten Vergleich

  • Überweisungen: Überweisung, Dauerauftrag oder Lastschrift kosten ebenfalls nichts („Alles, was Sie online machen“).
  • Bargeldabheben: Und auch das Bezahlen oder Bargeldabheben innerhalb Europas („Europäischer Wirtschaftsraum“, EWR). Wer Bargeld will, muss aber mindestens 50 Euro abheben. Sonst geht´s nicht. Ausnahme: Auf dem Konto sind weniger als 50 Euro Guthaben.
  • Dispo: Für einen Überziehungskredit („Dispo“) verlangt ING moderate 6,99 Prozent Zinsen pro Jahr.
Bankkonten-Kredite-Versicherungen-Vergleich

Alles sehr schön und gut. Aber ist das ING Girokonto auch das beste Online-Girokonto?

Sicherlich nicht.

Erstens.

Der so hochamtlich klingende Sieger-Titel „bestes Online-Girokonto“ ist nur inoffiziell.

Verliehen von einem der vielen gedruckten Wirtschaftsmagazine („Euro“) – und damit auch nur ein Sieger-Titel unter vielen.

Denn andere Magazine kommen zu anderen Ergebnissen.

Zweitens.

Der Vergleich mit dem Girokonto („DKB Cash“) des größten Online-Konkurrenten DKB zeigt:

Die Konditionen sind sehr, sehr ähnlich.

Kostenloses Girokonto, kostenlose Kreditkarte, kostenloses Geldabheben und Bezahlen, 6,9% Überziehungszinsen etc. 

Darüber hinaus zahlt die DKB vielen ihrer Girokonten-Kunden sogar 0,2% Guthabenzinsen bis 100.000€.

Roboter verkleiden