Ratenkredit-Vergleich 2019: Das Wichtigste in Kürze

  • Das Versprechen: Sofortkredite für jeden und für nur etwa 1,5 Prozent Zinsen – oder sogar zu negativen Zinsen z.B. -0,4%
  • Die Realität: Derartige Bank – Lockvogel – Angebote bzw. Konditionen bekommt leider nicht jeder Kreditnehmer. Und schon gar nicht zu den versprochenen Mini-Konditionen und zur gewünschten Laufzeit. 
  • Der Ablauf: Im endgültigen Online-Kreditantrag fragt die Bank zahlreiche finanzielle Details ab. Erst danach steht der persönlich-individuelle Zinssatz (Jahreszins) fest – meist zwischen 3,5 und 5 Prozent.
  • Die Auslese: Banken verleihen ihr Geld nur an Kunden mit solidem finanziellen und beruflichen Hintergrund. Angestellte bekommen leicht einen Raten-Kredit, Freiberufler manchmal, andere Selbständige selten.

Unsere Empfehlungen & Tipps für den Ratenkredit-Vergleich

  • Vor dem Vergleich der Kredit-Angebote: Klären Sie, ob Ihre Schufa-Daten (Stichwort Bonität) noch aktuell und korrekt sind. Nur dann kann die Bank Sie richtig einschätzen und Ihnen faire Zinsen anbieten.
  • Übernehmen Sie sich nicht: Sie sollten sich ehrlich beantworten, eine wie hohe Monatsrate Sie sich leisten können und wie lange Sie den Kredit abzahlen wollen. Erst dann entscheiden Sie über die Höhe des Kredits.
  • Alle Kreditkosten kontrollieren: Kostet der Abschluss eine Gebühr? Versteckt sich im Darlehen eine überteuerte Restschuldversicherung bei der Bank? Lässt sich der Kredit gebührenfrei vorzeitig zurückzahlen?
  • Privatsphäre schützen: Nutzen Sie für Kreditsuche und -vergleich eine neue E-Mail-Adresse. Sonst wird Ihr privates Postfach noch wochenlang von Smava & anderen online Anbietern zugemüllt

Häufige Fragen zum Ratenkredit

Warum brauche ich überhaupt einen Ratenkredit?

Ein günstiger Sofort-Kredit macht es möglich, den teuren Überziehungskredit (Dispo) des Girokontos sofort auf null zu drücken.

Viele nutzen einen Ratenkredit aber auch, um sich eine wichtige Anschaffung leisten zu können.

Sie sollten den Ratenkredit aber auch nur für tatsächlich wichtige, dauerhafte, nicht aufzuschiebende Dinge einsetzen – aber nicht für kurzlebige Einmal-Freuden wie z.B. Urlaub.

Denn die zwei Wochen Ferien sind schnell vorbei, den Kredit müssen Sie aber viele Jahre lang abbezahlen. 

Was macht einen Ratenkredit aus, was einen Rahmenkredit?

Ratenkredit:

Beim Ratenkredit zahlt die Bank dem Kunden das Darlehen zum vereinbarten Zins auf einen Schlag aus.

Der Kreditnehmer verpflichtet sich, den gesamten Betrag (z.B. 10.000 Euro) mit den festgelegten monatlichen Raten zurückzuzahlen (z.B. 150 Euro).

Rahmenkredit: 

Völlig anders funktioniert ein „Rahmenkredit“:

Hier räumt die Bank dem Kunden einen finanziellen Spielraum bis zu einer vorher festgelegten Obergrenze ein (z.B. 10.000 Euro) und verlangt dafür einen fixen Zins.

Der Kunde bezahlt aber nur für den Teil des Kredits Zinsen, den er tatsächlich nutzt (z.B. 4.000 Euro).

Er braucht diesen Rahmenkredit nicht zurückzuzahlen, so lange die Bank ihm diesen finanziellen Spielraum gewährt. 

Worauf muss ich bei einem Ratenkredit achten?

Das wichtigste ist, dass Sie sich finanziell nicht überfordern.

Sie sollten sich erst darüber klar werden, wie hoch die monatliche Rate ist, die sie sich wirklich leisten können (z.B. 150 Euro).

Danach legen Sie fest, wie lange Sie den Kredit zurückzahlen möchten (z.B. 60 Monate).

Erst aus dieser Schnell-Kalkulation ergibt sich die wirtschaftlich sinnvolle Höhe des Darlehens (60 x 150 = max. 9.000 Euro). 

Und erst jetzt sollten Sie die Kredit-Konditionen der verschiedenen Banken vergleichen.

 

Wie finde ich einen günstigen Ratenkredit?

Sie geben Ihre Wunsch-Daten bei einem unabhängigen Vergleichsportal für Ratenkredite ein:

  • Höhe des Darlehens
  • Laufzeit.

Dann bekommen Sie eine Liste mit Kreditangeboten.

Die günstigsten Zins-Offerten stehen meist ganz oben, danach wird´s schrittweise teurer.

Doch Vorsicht:

Diese Super-Günstig-Lockvogel-Angebote sind nicht echt – derartige Mini-Zinsen bekommt kaum ein Kunde.

Selbst bei guter Bonität zahlen Sie statt der angeblichen 1,5 Prozent eher 3,5 bis 5 Prozent bei der Bank. 

Worauf muss ich beim Zins-Vergleich noch achten?

Erstens:

Schauen Sie sich die angegebene Zins-Spanne an (z.B. 1,55 bis 6.0 Prozent).

Zwischen diesen Werten liegt sehr wahrscheinlich der echte Zins, den Sie für Ihren Ratenkredit bezahlen müssen.

Zweitens:

Achten Sie auf den Wert „zwei Drittel der Kunden zahlen im Durchschnitt… Zinsen“.

Auch diese Angabe hilft Ihnen dabei, ein realistisches Bild der für Sie möglichen Kreditzinsen zu bekommen.

Einige Großanbieter wie die Direktbanken ING, DKB oder die PSD-Banken nennen einen einheitlichen fairen festen Zinssatz:

z.B. 3,49 oder 3,99 Prozent.

Diese Konditionen gelten für alle Kunden, ganz gleich, wie finanzstark sie sind.

Von diesem Festzins weichen die Banken nur ab, wenn der Interessent ein ganz besonders hohes Risiko darstellt.

 

Welche (Kosten-)Fallen muss ich vermeiden?

Die größte Falle ist, sich zu viel Geld zu leihen.

Denn das kostet Sie zu viel Zeit (Raten) und Geld (Zinsen).

Aber selbst, wenn Sie einen Kredit in vernünftiger Höhe aufnehmen:

Achten Sie auf jeden einzelnen Kosten-Posten:

  • Abschlussgebühr
  • Zusätzliche Gebühren wenn Sie den Kredit vorzeitig ganz oder teilweise zurückzahlen 

Brauche ich eine „Restschuldversicherung“?

Nein.

Zwar bieten viele Banken eine derartige Kredit-Absicherung an.

Die sogenannte „Restschuldversicherung“ ist aber eine besonders oft übersehen Kosten-Falle.

Die Bank bietet Ihnen an, dass eine Versicherung den Kredit für Sie tilgt, wenn Sie arbeitslos oder arbeitsunfähig werden.

Diese Absicherung ist jedoch übermäßig teuer (die Bank kassiert von der Versicherung eine dicke Provision) und gilt auch längst nicht immer (heimtückische Ausschluss-Kriterien).

Verzichten Sie also unbedingt auf diese Zusatzklausel – selbst wenn Targobank & Co. sie noch so hartnäckig dazu überreden wollen.

Wie geht´s nach dem Vergleich der Kreditkonditionen weiter?

Wenn Sie sich für einen oder mehrere Anbieter interessieren, werden diese Banken Sie rasch kontaktieren.

Per Mail und/oder Telefon.

Das ist gut, weil Ihnen diese Kreditexperten dabei helfen, alles richtig zu machen.

Es kann aber auch gefährlich sein, weil diese Verkaufsexperten sie oft dazu drängen, den Kredit möglichst rasch abzuschließen, die Kreditsumme evtl. zu erhöhen oder eine teure Restschuldversicherung dazu zu buchen.

Bleiben Sie standhaft: Und leihen Sie sich nur so viel Geld, wie Sie sich vorgenommen haben.

Kann ich den Ratenkredit schneller zurückzahlen?

Ja.

Das können Sie.

Und das sollten Sie, wenn möglich, auch tun.

Sie sparen so Zeit (Raten) und Geld (Zinsen).

Das Problem:

Nicht alle Banken erlauben Ihnen diese vorzeitige Rückzahlung.

Viele Institute verlangen zusätzliche Gebühren, wenn Sie das Darlehen (ganz oder teilweise) vorzeitig tilgen.

Deshalb:

Achten Sie beim Kreditvergleich auf Banken, die hierfür keine Gebühren kassieren.  

Wie kann ich erkennen, dass meine Bank seriös ist?

Am einfachsten, indem Sie darauf achten, dass die Bank ihren Hauptsitz oder zumindest eine Niederlassung in Deutschland hat.

Denn dann gilt i.d.R. das vorteilhafte deutsche Verbraucher-Recht.

Außerdem sollten sie Institute bevorzugen, für die eine deutsche Einlagensicherung gilt.

Wenn Sie wissen wollen, wie andere Kunden die von Ihnen ausgewählte Bank beurteilen, schauen Sie in Bewertungsportalen wie z.B. Trustpilot nach.

Wie ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Unsere beliebtesten Rechner & Vergleiche