Kostenloser Vergleich aktiver und passiver Robo Advisor in Deutschland

Quirion (Quirin Privatbank AG) Basis-Paket

  • Die ersten 10.000€ kostenfrei anlegen
  • Ab 10.000€: 0,48% Jahresgebühr
  • Testsieger Stiftung Warentest (08/2018)
  • Ideal für Einsteiger & Sparfüchse
Jahresgebühr

0,48% p.a.

Empfohlen von Finanztip
Aktiver Robo-Advisor
Deutsche Einlagensicherung
4,1/5

Aktualisiert am: 15. November 2019

Rendite steigern durch automatisierte Prozesse

Sie arbeiten automatisch, entscheiden emotionslos uns sind zudem günstig – nicht umsonst sind die Robo Advisors innerhalb einer kurzen Zeit in der Beliebtheitsskala nach oben gerückt.

Diese noch junge Variante der Vermögensverwaltung weist teilweise erste Erfolge auf.

Laut einer Analyse der „Deutsche Bank Research“ hat sich das Volumen an verwaltetem Vermögen durch Robo-Advisor innerhalb von zwei Jahren mehr als verzehnfacht:

von 0,3 Milliarden auf über 3,8 Milliarden Euro.

Das bedeutet, dass mittlerweile knapp 4 Mrd. Euro durch Robo-Advisor gemanagt werden.

Wer als bester Robo-Advisor für Ihr Investment-Vorhaben infrage kommt, hängt stark von den Auswahl der Kriterien ab.

Mit unserem Robo-Advisor Vergleich können Sie sich einen Überblick über die Gebühren sowie der aus unserer Sicht Vorteile der jeweiligen Anbieter verschaffen.

Was ist ein Robo-Advisor?

Bei einem Robo-Advisor handelt es um einen Dienstleister, der eine Online-Vermögensverwaltung anbietet und als digitaler Anlagehelfer fungiert.

Was sind die Vorteile von einem Robo-Advisor?

Sie reduzieren Ihren Aufwand.

Robo Advisors kümmern sich für Sie um alle Schritte bei der Geldanlage.

Sollte es von der Marktsituation her nötig werden, schichten die meisten digitalen Anlagehelfer Ihre Anlage um.

Dies geschieht in vielen Fällen automatisch. Einige Anbieter holen sich zuvor erst Ihre Erlaubnis zum Eingreifen ein.

Die Mindestanlage ist in der Regel vergleichsweise niedrig angesetzt.

Die Mehrzahl der Anbieter setzen mindestens 1.000€ / 5.000€ oder 10.000€ Anlagevolumen voraus. 

In seltenen Fällen müssen Sie sogar eine Mindestanlage von 100.000 Euro bringen, bevor Sie den Online-Vermögensverwalter nutzen können. 

Das angelegte Geld wird breit gestreut in unterschiedliche ETFs.

Es besteht also meist ein hohes Maß an Diversifikation. 

Die Mehrzahl der Robo Advisors arbeiten im Vergleich zu den klassischen Vermögensverwaltern außerordentlich kostengünstig.

Zumeist verlangen die Anbieter nicht mehr als ein Prozent.

Im direkten Robo Advisor Vergleich fällt auf, dass gute Anbieter die Anleger immer ausführlich über Strategien und Vorgehensweisen informieren.

Das schafft Transparenz im Hinblick auf die Anlagenentscheidung.

Umgeschichtet wird Ihr Portfolio in der Regel immer erst dann, wenn das Gleichgewicht im Portfolio gestört ist.

Dies nennt sich Rebalancing.

Die Umschichtung führt dazu, dass es sich bei Ihrer Anlage um ein antizyklisches Investment handelt.

In diesem Rahmen werden Nachkäufe an sich schwächer entwickelnden Märkten und Verkäufe an Märkten mit einer starken Entwicklung getätigt.

Auf diese Weise wird das zu Beginn festgelegte Verhältnis im Anlage-Portfolio wieder hergestellt.

So starten Sie mit einem Robo-Advisor:

– Sie nutzen unseren Robo-Advisor-Vergleich und filtern den für Sie passenden Anbieter heraus.

– Der Anbieter stellt Ihnen Fragen zu Ihrem Finanzwissen und Ihrem Anlageverhalten. Von Ihren Antworten hängt es ab, zu welchem Risikotyp Sie passen.

– Sie erhalten vom Anbieter Vorschläge mit konkreten Anlageprodukten.

– Entweder Sie nehmen den Vorschlag direkt an oder Sie passen ihn individuell an.

– Der Robo Advisor realisiert das Investment. Er übernimmt in den meisten Fällen die technische Ausführung. Manchmal müssen Sie selbst Kaufaufträge aufgeben.

– Der Anbieter überwacht die Depot-Balance. Wird es nötig, schichtet die Software Investitionen um und sorgt wieder für einen Risikoausgleich.

Was ist der Unterschied zwischen passivem und aktivem Ansatz?

Passive Ansatz: 

Robo-Advisor greift nicht ständig ein; es gibt also keinen stetigen Kauf und Verkauf von Wertpapieren.

Stattdessen wird direkt zu Beginn der Zusammenarbeit festgelegt, in welche Anlageklasse Sie Ihr Geld investieren möchten.

Im Rahmen des automatisierten Prozesses sorgt der Robo-Advisor ein- bis zweimal im Jahr dafür, dass das Portfolio gemäß der anfänglichen Aufteilung zusammengesetzt ist.

Robo-Advisor mit passivem Ansatz verzichten sonst auf weiteres Eingreifen. 

Aktiver Ansatz: 

Sie reagieren auch auf Verluste, Trends und Prognosen.

Die Anbieter treffen dabei zahlreiche Annahmen, um auf dieser Basis mögliche Gewinne und die bestehenden Verlustrisiken einschätzen zu können.

Diese Einschätzung dient dann als Grundlage für das aktive Steuern der einzelnen Werte in einem Portfolio.

Die bekanntesten Robo-Advisors mit aktivem Ansatz sind Scalable Capital sowie Liqid, Truevest, Cominvest und Whitebox.

Wie sicher sind Robo-Advisor?

Bei Robo-Advisor gibt eine große Anzahl an Absicherungen.

Einige Anbieter arbeiten mit Partnerbanken zusammen. Diese wiederum unterliegen der Kontrolle durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (kurz: BaFin).

Ihre Anlage wird bei den Partnerbanken als Sondervermögen hinterlegt, auf das ausschließlich Sie selbst Zugriff haben.

Der Gesetzgeber fordert diesbezüglich sogar, dass Ihr Geld bei einer deutschen Bank mit entsprechender Lizenz verwahrt werden muss.

Zusätzliche Sicherheit wird durch das so bezeichnete Referenzkontenprinzip gewährleistet.

Es werden also alle Auszahlungen ausschließlich über ein von Ihnen festgelegtes Referenzkonto getätigt.

Das Geld lässt sich daher nicht auf ein anderes Konto übertragen.

Wichtig: es besteht Einlagenschutz. Sollte eine Fondsgesellschaft Insolvenz anmelden, betrifft das Ihre Einlage nicht.

Denn der Bestand in Ihrem Portfolio fließt nicht in die Insolvenzmasse.

Im Hinblick auf die gesetzliche Einlagensicherung greift dagegen die gesetzliche Einlagensicherung (maximal 100.000€).

Viele deutschen Banken sind zudem auch noch über einen freiwilligen Einlagensicherungsfonds im Fall der Fälle abgesichert.

Wie vergleiche ich Robo-Advisor?

Unser Robo-Advisor-Vergleich hilft Ihnen dabei, das jeweils beste Angebot – bezogen auf die von Ihnen gewünschte Einmalanlage bzw. auf die monatliche Sparrate – herauszufiltern.

Gerade die Robo Advisors WeltSparen, quirion, Growney und Fintego bieten in der Regel gute Konditionen und Sparpläne.

Whitebox und Quirion überzeugen vor allem mit einer großen Auswahl an Anlagestrategien.

Aber aufgepasst: die Angebote können sich ändern. Daher sollten Sie immer direkt vor einem Einstieg der Robo-Advisior Vergleich bemüht werden.

Wie unterscheiden sich die Robo-Advisor?

Folgenden Unterscheidungsmerkmale gibt es: 

– Mindestanlage

– Höhe monatliche Sparrate 

– Anzahl Anlagestrategien

– Jährliche Gebühr / Kosten

– Aktiver oder passiver Ansatz

Details zu Angeboten der Robo-Advisor

quirion

Über quirion:

– quirion AG bietet eine digitale Geldanlage

– 100%ige Tochter der Quirin Privatbank AG.

– Mindestanlage: 5.000€ 

– Gründung: 2013

– Bestes Testergebnis bei Stiftung Warentest (Finanztest 8/2018 beim Vergleich von Robo-Advisor)

– Ab 0,48% Jahresgebühr (Basis-Paket) und 0,88% (Comfort-Paket)

– Beste 3 Jahres-Rendite aller Robo-Advisor im Echtgeld-Test auf brokervergleich.de

 

quirion Robo-Advisor „Basispaket“: 

– Individuelle Anlagestrategie

– Unabhänigiges Portfolio Management

– Laufende Risikoüberwachung

– Keine Mindestvertragslaufzeiten

– Fortlaufendes Rebalancing

– 1 kostenfreier Strategiewechsel pro Jahr

– 10.000€ kostenfrei anlegen; ab dann 0,48% jährlich

 

quirion Robo-Advisor „Comfort-Paket“: 

– Individuelle Anlagestrategie

– Unabhänigiges Portfolio Management

– Laufende Risikoüberwachung

– Keine Mindestvertragslaufzeiten

– Fortlaufendes Rebalancing

– Kostenfreie Strategiewechsel pro Jahr: unbegrenzt

– Persönlicher Ansprechpartner

– Strategieberatung

– 10.000€ kostenfrei anlegen; ab dann 0,88% jährlich

 

Wie hoch sind die Fondskosten bei quirion? 

Durchschnittliche Fondskosten („Total Expense Ratio“, TER) betragen je nach gewählter Anlagestrategie zwischen 0,22 % und 0,28 % p. a.

Diese Gebühr ziehen die Fondsanbieter direkt vom Fondspreis ab, sie werden dir also nicht separat in Rechnung gestellt.

Diese Fondskosten würden auch anfallen, wenn Sie selber Fonds kaufen.

Weltsparen

Tab Content goes here

growney
VTB Direktbank
fintego
moneyfarm
OSKAR
Whitebox

Wie ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Weitere Rechner & Vergleiche